Friday, 15 December 2017

Wiederaufführung von J. Fontyns Werk 'quasi-haiku'

Am 7. Januar 2018 findet um 17 Uhr in Löbejün das offizielle Neujahrskonzert der Internationalen Carl Loewe Gesellschaft statt. Im Rahmen dessen wird das muïetische Klavierkonzert 'leise töne...' aufgeführt werden, welches mit Jacqueline Fontyns Werk "Quasi-Haiku" nach gleichnamigen Gedicht aus Ohne sie, wo wärest Du? beginnt.

Eine weitere Aufführung desselben Programms findet am 20. Januar in Stuttgart statt.

Friday, 24 November 2017

Wiederaufführung von 'Quasi-Haiku', Klavierwerk von J. Fontyn

Am 9. Dezember 2017 wird im Schloß in Pulsnitz um 19 Uhr das Programm 'Verbänderung' aufgeführt werden. Teil des Programms ist das Klavierwerk 'Quasi-Haiku' von Jacqueline Fontyn. Sie hat sich vom Gedicht gleichen Namens aus Ohne sie, wo wärest Du? inspirieren lassen.

Das Konzert wird am Folgetag in Meisdorf, im Schloßhotel wiederholt werden.

Wiederaufführung von 'Dämon meiner Seele', Klavierstück von P. Koeszeghy

Am 8. November 2017 wurde in der Stadtbibliothek 'Walter Bauer' in Merseburg das muïetische Klavierkonzert 'Für eine Rose Ewigkeit' wieder aufgeführt. Teil des Konzertprogramms ist Peter Koeszeghys Werk 'Dämon meiner Seele', für das er sich vom gleichnamigen Gedicht aus Ohne sie, wo wärest Du? inspirieren ließ.

Die offizielle Konzertankündigung lautete:

Heloïse Palmer, Merseburg 2017

Tuesday, 3 October 2017

Wiederaufführung verschiedener Werke, inspiriert von Gedichten aus 'Ohne sie, wo wärest Du?'

Am 13. Oktober 2017 wird um 20 Uhr das muïetische Konzertprogramm 'frei zu sein. Ein Dialog' wiederaufgeführt werden. Teil dieses Programms sind verschiedene Gedichtvertonungen aus 'Ohne sie, wo wärest Du?':

Quasi-Haiku von Jacqueline Fontyn
Solitude's Stark Wilderness von Elainie Lillios
(nach Waise über Nacht)

Eine offizielle Ankündigung des Konzerts lautet:

Mit der britisch-israelischen Pianistin und Autorin Heloise Ph. Palmer startet die Reihe am 13. Oktober im Spitalhofsaal in ihre 48. Saison: Palmer sieht sich als ganzheitliche Künstlerin und erweitert die Rolle der Pianistin „zu einem kleinen Gesamtkunstwerk“, wie Hagemann erläutert. Die seit 1992 in Europa, Israel und den USA auftretende Künstlerin geht mit der von ihr geschaffenen Aufführungspraxis ganz neue Wege und versucht durch Kontextualisierung allgemein bekannte Themengebiete mit Werken klassischer Klaviermusik, elektronischen Klängen und visueller Kunst zu verknüpfen. In ihrer Komposition „frei sein: durch leben“ legt sie großen Wert auf Grenzaufweichung in ihrer Kunst, „die schon fast in Richtung Musiktheater geht“, so Michael Hagemann."


Monday, 3 April 2017

Uraufführung von 'Dämon meiner Seele', Peter Koeszeghy; am 8. April 2017

Das Werk 'Dämon meiner Seele' von Peter Koeszeghy, nach dem gleichnamigen Gedicht aus Ohne sie, wo wärest Du? wird am 8. April 2017 in Stuttgart im Zusammenhang mit der Vorpremiere des Programms 'Für eine Rose Ewigkeit' von Heloïse Ph. Palmer uraufgeführt werden.

Heloise Ph. Palmer, April 2017

Saturday, 18 February 2017

Aufführung von 'Quasi-Haiku' in Bruxelles

Am 2. März 2017 wird die belgische Pianistin Sara Picavet Quasi-Haiku von Jacqueline Fontyn in Bruxelles aufführen. Das Werk ist vom gleichnamigen Gedicht aus Ohne sie, wo wärest Du? inspiriert und im Oktober 2016 uraufgeführt worden.

Thursday, 9 February 2017

neue Klavierwerke, von Gedichten inspiriert

Der Komponist Peter Koeszeghy wird in Bälde eine Sammlung von 11 Klavierstücken veröffentlichen, die von Gedichten aus Ohne sie, wo wärest Du? inspiriert worden waren. Die Werktitel lauten nach den zugrunde liegenden Gedichten:

Sterbende Nächte
Dämon meiner Seele
Quasi-Haiku
Zweiheit
Farbenspiel
Kindheitsgeflüster
Die Ohrfeige
Triptychon
L'Égalité
Eintritt
Die Beichte